Parkettkauf – Worauf sollte man achten?

Wenn man sich beim Bodenbelag für einen Parkettboden entscheidet, hat man schon viel gewonnen. Parkett ist modern, beliebt und liegt voll im Trend. Daher ist es sehr wichtig sich vorher sorgfältig zu überlegen welcher Parkett es denn für welches Zimmer sein soll.

Folgende Dinge sind zu beachten:

Verwendung

* Feuchträume wie Badezimmer oder Küche
Möglich, aber sehr umstritten (Info: Parkett in Bad und Küche).

Belastung

* Arbeitsraum (Warenbeförderung, Fabriken)
Wenn in einem Arbeitsraum viel mit schweren Sachen hantiert werden muss, ist der Parkettboden wohl oder übel vielen Belastungen ausgesetzt. Besonders Eiche ist als sehr harter und starker Parkettboden bekannt.
Hier spricht man von einer sehr starken Belastung.

* Schule, Geschäfte und gewerbliche Räume
Hier geht man von einer starken Belastung aus.

* Wohnraum
Mässige Beanspruchung

Optik

* Helles Parkett: Ahorn, Birke, Esche, Hickory
* Dunkles Parkett: Walnuss, Teak, Merbau
* Goldenes Parkett: Eiche, Buche, Kirsche

Preis

* Gute Qualität muss oft nicht teuer sein. Besonders empfehlenswert ist die B-Ware von namhaften Herstellern.
* Kleine Schönheitsfehler in der Optik schmälern die gute Qualität des Parkettbodens in der Regel nicht.

Vorgegebene Konstruktionshöhe

* Die baulichen Zwänge von Anfang an in die Planung miteinbeziehen

Raumgrösse

* Wichtig für die Art der Verlegung (Flechtmuster, Stabmuster, Würfelmuster, Fischgrät)

Grundsätzlich wird beim Parkettkauf von vielen Händlern von weichen Hölzern abgeraten. Nur bei sehr mässiger Beanspruchung kann über ein weiches Holz nachgedacht werden. Doch mit robusten Hölzern ist man immer auf der sicheren Seite. Weiss man ob der Raum in 5 Jahren für andere Zwecke eventuell stärker beansprucht wird?

Wer mehr über Parkettböden erfahren will, ist auf der Seite www.parkett1.at genau richtig. Hier erfährt man alle Details und Informationen zum Thema Holzfussboden.

Speak Your Mind

*