Winterjacken Trends 2017/2018 für Herren im Test

Auch wenn der Winter nicht ganz das hält, was anfangs versprochen wurde – knackige Kälte über mehrere Wochen, Schnee auch im Flachland – so ist das kein Grund, sich nicht mit der Wintermode zu beschäftigen. Sichern Sie sich jetzt eine hochwertige Winterjacken und folgen Sie den Trends für coole Winterjacken!

Tipp: Informieren Sie sich schon jetzt über die kommenden Trends zum Thema Wintermode, um auch im bald kommenden Winter vorne dabei zu sein – Modisch und mit idealen Funktionsjacken für die Ausübung ihrer Wintersportarten!

Diese ist in der aktuellen Saison so vielfältig, was sich gerade bei den Jacken für Männer deutlich zeigt. Von einfach und dezent bis auffällig und extravagant – für jeden ist etwas dabei.

Winterjacken Trends 2017/2018 online bestellen

Beliebt in der aktuellen Kollektik vieler Designer

Lederjacken sind schon immer in den aktuellen Kollektionen vertreten und das nicht nur in der Wintermode. Doch gerade jetzt sind sie das i-Tüpfelchen bei der Kleidung. Schwarz müssen sie natürlich sein, wobei einige Designer auch braune Lederjacken im Angebot haben.

Idealerweise sind die Jacken mit Fell oder Fellimitat kombiniert, so dass sie nicht nur gut aussehen, sondern auch warm halten. Ist das nicht der Fall, muss Mann einen warmen Pullover darunter tragen. Leder ist windabweisend und dennoch atmungsaktiv, bringt also einige Vorteile der ansonsten üblichen Outdoorjacken mit. Absolute Renner sind in diesem Winter Piloten- und Bikerjacken. Dieser Schnitt wird sich wohl noch über den Winter hinaus halten können.

Trenchcoat als Klassiker

2017/2018 ist auch wieder das Jahr für den klassischen Trenchcoat. Er wirkt keineswegs verstaubt oder alt, denn er wurde auf die modernen Ansprüche angepasst. Das Revers wurde verbreitert und auch der Schnitt wurde leicht verändert. Verwendet wird von namhaften Designern heute gern der Marine-Schnitt.

Die Farben der Trenchcoats sind dunkel und eher unauffällig. Schwarz ist hier allerdings ein wenig außer Mode gekommen, heute ist Dunkelblau angesagt.
Übrigens können sich auch wieder die Parkas behaupten. Diese doch sehr praktisch angelegten Kleidungsstücke, die es bereits in den siebziger und achtziger Jahren gab, feiern ihr großes Revival. Bei diesen Modellen sind auch Grüntöne – sehr dezent eingesetzt natürlich, erlaubt.

Steppjacken und Dufflecoats
Der Dufflecoat ist immer noch modern und für alle geeignet, die sich eher sportlich zeigen möchten. Dabei gilt ebenso wieder, dass die Farben zurückhaltend und dunkel sind. Helle Töne sind kaum zu beobachten.

Ein absolutes Trendstück ist übrigens auch wieder die Jeansjacke. Für den Winter dürfen diese natürlich ein wenig gefüttert sein, damit sie auch warm sind.

Neben den üblichen Verdächtigen sind es auch die großen Designer, die Jeansjacken mit oder ohne Fell ins Programm aufgenommen haben.
Modebewusste Herren können aber statt einer Jacke auch einfach die Steppweste über dem Pullover tragen. Dabei sind die Westen ebenfalls aufgepeppt worden und kommen zum Beispiel in einem stylishen Materialmix daher. Leder und Baumwolle sind sehr beliebte Kombinationen. Die Steppwesten sind übrigens nicht die einzigen gemusterten Wintermode-Details: Der Trend zur Steppung findet sich auch bei den Winterjacken. Ein Schelm, wer hier an ein Michelin-Männchen denkt …

Wer Steppjacken tragen möchte, sollte selbst schlank sein, damit der Michelin-Effekt eben nicht auftritt. Für weniger schlanke Männer gibt es genügend andere Stilrichtungen und Jackenarten, die im Winter 2017/2018 in Frage kommen können.

Eine weitere Option, um gute Ideen zu bekommen ist es auch, sich an der aktuellen Kollektion von Stars zu orientieren bzw. zu informieren, welche Wintermode mit welchen Kombinationen (z.b. Gürtel, Taschen, Accessoires) getragen wird.

Daunenjacken für die neue Saison

In den letzten Jahren hatten es Daunenjacken nicht eben leicht. Sie waren als unförmig und doch eher unschmeichelhaft verschrien.
Die neuen Modelle sind einfach nur schick, obwohl sie dennoch eher klassisch gehalten sind. Sie kommen nur in einer Farbe daher oder sind zumindest Ton in Ton akzentuiert.

Sie glänzen oder bringen andere Details mit, die ihnen zu einer größeren Auffälligkeit verhelfen. Daunenjacken sind warm, halten Wind und Wetter fern und sind für alles zu haben.

Wohl auch deshalb konnten sie noch nie so ganz vom Modemarkt verschwinden. Nun erleben sie ihr großes Revival. Vor allem Skisport-Anbieter warten mit unterschiedlichen Modellen auf, wobei viele davon in der oberen Preiskategorie angesiedelt sind. Sie sind nicht nur für den Alltag gedacht, sondern tatsächlich für den Sport. Eine willkommene Investition für den nächsten Skiurlaub also, die darüber hinaus auch noch im Alltag nützlich ist.

Outdoorjacken für jede Gelegenheit

Outdoorjacken sind eigentlich keine klassischen Winterjacken, sondern haben immer Saison. Sie sind seit den letzten Jahren schon auf der Überholspur und die Designer haben sich inzwischen an den Siegeszug der Modelle gewöhnt.

Wichtig ist, dass diese Funktionskleidung wirklich hochwertig ist – atmungsaktiv, wasser-und winddicht. Häufig sind Kombinationen zu beobachten, bei denen für den Winter einfach eine Fleecejacke eingeknöpft wird. So wird zum einen die nötige Wärme ermöglicht, zum anderen muss niemand auf seine geliebte Outdoorjacke verzichten, nur weil es draußen einige Grad kälter geworden ist.

Nicht gerade modisch, dafür aber sehr praktisch sind Outdoorjacken, die einen Kapuzenschirm besitzen. So bleibt das Gesicht von Regen und Schnee verschont. Eine Alternative sind abknöpfbare Kapuzen, so kann die Jacke sowohl in der Stadt über dem Businessanzug als auch bei einem längeren Marsch draußen getragen werden.
Die Farben für die aktuellen Outdoorjacken sind – natürlich – dunkel, erdig und dezent.

Fellimitate
Den meisten Männern ist es nicht egal, ob eine Jacke mit echtem Fell oder mit Fellimitat gefüttert ist, trotzdem ist die Hauptsache, dass sie warm hält. Fell als Statussymbol ist längst out und dieser Trend hält mittlerweile schon seit einiger Zeit an.

Fake-Fur zeigt nicht nur, dass Mann modebewusst ist, sondern dass er auch noch den Tierschutz unterstützt. Wer in diesem Winter eher auf Farbe setzen möchte und damit einen angenehmen Akzent zu den ansonsten eher dunklen Farben erreichen will, kann Jacken mit Fellimitaten wählen, die bunt gefärbt sind.

Denn das ist einer der größten Vorteile der Fake-Fur-Jacken: Sie können in allen möglichen Farben gefärbt werden und bringen damit Farbe in den Winter.

Oversize-Kleidung
Wer das eine oder andere Pfündchen verstecken möchte, ist mit diesem neuen Trend sicherlich gut beraten: Der Oversize-Trend setzt neue Akzente. Vor allem nach Weihnachten sehr hilfreich …

Doch auch diejenigen, die gar nichts zu verstecken haben, werden mit dieser neuen Mode sehr gut klarkommen, lässt sich hier doch auch dickere Kleidung gut verstecken. Wer also nicht nur den aktuellen Trends bei den Winterjacken folgen möchte, sondern auch mit dem Darunter – hier wird derzeit auf groben Strick, Westen und dicke Schals gesetzt -, der kann mit der Oversize-Kleidung nur gewinnen. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dieser Kleidung um Jacken, die einfach ein wenig reichlicher ausfallen. Auch hier sind Steppungen und Daunen vertreten, nur eben alles ein wenig größer ausfallend. Bequemlichkeit ist Trumpf und der nächste Winterspaziergang kann mit diesen Jacken wahrhaft genossen werden.

Die Farben
Wie bereits erwähnt, wird derzeit bei der Winterjacke für Männer in erster Linie auf dunkle Farben gesetzt. Erdige Töne, wie braun oder grau, sind modern.

Auch Schwarz ist nach wie vor angesagt, vor allem die Lederjacken warten in dieser Farbe auf. Einen großen Kontrast dazu gibt es aber doch, und zwar durch Rot. Rot sticht heraus und wird von vielen Designern nicht nur als Farbe für die aktuellen Winterjacken-Kollektionen gefeiert, sondern schon als Farbe für den nächsten Sommer.

Rot fällt auf, Rot ist positiv und macht gute Laune. Wichtig ist, dass es sich dabei um ein kräftiges und klares Rot handelt, was idealerweise mit einem dunklen Braun oder Schwarz kombiniert wird.

Zusammenfassung

  • Jacken müssen vor allem warm sein.
  • Aktuelle Winterjacken kommen in Schwarz, Dunkelblau, Braun oder Grau daher.
  • Als Kontrast haben die Designer Rot zur Trendfarbe des Winters erklärt.
  • Daunenjacken und Steppwesten sind wieder modern.
  • Jeansjacken und Trenchcoats können sich erneut behaupten.
  • Fellimitate bringen Wärme und zeugen von Modebewusstsein.

Deine Meinung ist uns wichtig

*