Surfen lernen am Gardasee – Welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?

Durch seine unschlagbar zentraleuropäische und aus allen Himmelsrichtungen bequem erreichbare Lage, sein ausgesprochen mildes Klima von ca. 16 Grad Celsius im Jahresdurchschnitt, die große Auswahl an Ferienorten und Unterkünften aller Kategorien bietet sich der fast 370 Km² große Gardasee als größte See Italiens bereits bestens als ausgezeichnetes Surfrevier an, seine beiden stärksten und zuverlässigsten lokalen Winde werden vor Ort „Ora“ und „Pèler“ (Vento) genannt, der mittägliche Ora-Südwind und der nächtliche und frühmorgendliche Pèler-Nordwind sorgen speziell an der Nord- und Ostküste für stabile Windverhältnisse und guten Wellengang.

bigstock-Surfers-walking-up-the-beach-w-42082153Als die wichtigsten Treffpunkte aus ganz Europa gelten speziell die beiden Gemeinden Nago-Torbole mit den kleinen Ortsteil Temepesta in der Provinz Trient mit insgesamt ca. 2800 Einwohnern und der etwas größere Ort Malcesine mit gut 3700 Einwohnern in der Provinz Veneto.

Vor allem dort, wie auch in der mit knapp 16 3000 Einwohnern regional größten Stadt Riva del Garda finden lernwillige Anfänger in Sachen Surfsport eine große Auswahl an entsprechenden Schulen, Geschäften, Kursen, Verleihen und Lernangeboten. Auch in den nahen Gemeinden Arco, Mori, Molina di Ledro und Brentonico beziehen Surfer am Gardasee immer wieder gerne Quartier.

In Brentonico begeistert zum Beispiel die traditionelle Wassersportschule „Gardasurf & Sail“ in der Via Benaco 14 mit Kursen für Einsteiger und Experten, in Riva del Garda steht das „PierWindsurf – School & Surfhotel“ in der Loc. Gola 2 mit Kursen mit maximal 5 Teilnehmer pro Gruppe parat.

Torbole: Treffpunkt der Surfer aller Klassen in Europa

Zahlreiche international orientierte und zumeist auch deutschsprachige Surfcenter findet man in Torbole und Umgebung, diese bieten neben der stets technisch aktuellen Ausrüstung auch Hotels und Appartemens für sportliche Urlauber an.

Die bekanntesten und meist auch im Rahmen von Surftrips für Anfänger in und um Torbole besuchten Spots sind die Maroadi Bucht neben dem Campingplatz, die schöne, aber leider oft überlaufene Mündung des Flusses Sarca, die ebenfalls gut besuchten Einstiegsstellen für den Südwind Ora zwischen dem Hafen und dem Pavesegebäude, die Gegend um den Yachthafen und der kleine Strandabschnitt Corno di Bo` südlich der Stadt.

Mit den sechs Niederlassungen Lido di Torbole, Junior Club Maroadi, Sailing Zone, Prato al Lago, Paradiso, Sailing Du Lac und Pier Windsurf ist das „Surfsegnana-Center“ eines der größten vor Ort, sehr schön direkt an der Flussmündung und dem See gelegen ist auch das „Surf Center Lido Blu“ in der Via del sarca vecchio 39. Weitere Zentren, die zum Teil ebenfalls Unterkünfte und Gastronomie anbieten sind „Conca d`Oro Windsurf“ in der Lunga Lago Verona 6, das „Vasco Renna Professional Surf Center“ im Parco Pavese 38069 und das „Shaka Surf Center“ in der Via Lungalogo 12 samt eigenem Shop in der Via Matteotti 69.

Malcesine: Buchten, Inseln und das andere Ufer

Malcesine ist ebenfalls für Anfänger und Einsteiger (Tipp: Neben der richtigen Ausrüstung auch an ein cooles Outfit denken) geeignet, allerdings sollten diese sich dort zunächst in den Nachmittagsstunden versuchen, wenn dort Windstärken von 2 bis 4 bft vorherrschen, vormittags werden mitunter Stärken von kräftigen 7 bft erreicht.

Der Vento-Spot Malcesine bietet natütlich gleichermaßen schöne Spots verschiedener Art, die eigene Nordwindstation ist sehr beliebt, die vorgelagerte und per Shuttle-Boot des Stickl Sportcamp erreichbare Insel Olivo gilt als wenig besuchter Geheimtipp, auch der Ort Campione am gegenüberliegenden Seeufer kann auf diese Art und Weise „erfahren“ werden.

Eine gute Adresse in Malcesine für Sufbegeisterte und Sportfans aller Art ist das bereits seit 1976 tätige Stickl Sport Camp in der Traumbucht Val di Sogno zwei Kilometer südlich des Stadtzentrums, dort werden neben Einsteigerkursen auch solche für Kitesurfen, Segeln, Catamaransurfen und Stand Up Paddeln angeboten.

Ebenfalls empfehlenswert sind das „WWWindsquare Highwind Center Malcesine“ in der Via Gardesana Nord 374, auch hier ist man mit über 30 Jahren Erfahrung und dem reichhaltigen Angebot in allen Surfdingen ein sehr guter Ansprechpartner für Anfänger.

Schon seit 1993 existiert die Segelschule und der Verleih für Jollen, Katamarane, Windsurfzubehör, Fahrräder, Mountainbikes, Kajaks und SUPs Europa Surf and Sail im Ortsteil Navene von Malcesine, auch hier neben dem Segelclub „Fraglia Vela Malcesine“ ist man erfahren und mehrsprachig.

Deine Meinung ist uns wichtig

*